Gruppe

Frischer Wind bei den RaRo

Auch im Lockdown treffen sich die Ranger und Rover weiterhin zu Online-Heimstunden und Planungstreffen.

Nachdem Tami mit Anfang des Arbeitsjahres im September von den GuSp ins RaRo-Führungsteam gewechselt hat, ist das Team mit Anfang 2021 weiter gewachsen. Sabsi kam von einer anderen Gruppe zu uns und hat schon mehrere Jahre Erfahrung als Leiterin.

Die beiden Mädels bringen frischen Wind in die Rotte und sorgen zusammen mit Alex dafür, dass es auch bei den Home-Heimstunden nicht langweilig wird.

Sommerlager der etwas anderen Art

Das Sommerlager 2020 war ungewöhnlich, spannend, lustig, abenteuerlich, neu, eine Herausforderung, etwas ganz besonderes, einmalig, ereignisreich, einfach TOLL

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Gruppe 12 alle Stufensommerlager abgesagt und ein Alternativlager im Heim ins Leben gerufen. Mit viel Vorbereitung, Anpassung an die rechtlichen Gegebenheiten und Abstand wurde ein ganz besonderes Lager in unserem wunderbaren Heim in Wien veranstaltet.

         

WiWö: Die WiWö haben von Montag bis Freitag Ausflüge (Tiergarten, Schokomuseum, Prater,..) und Workshops (Experimentieren, Kochen, Imkern,…) gemacht. Die Kinder konnten selbst im Vorfeld aussuchen welches der 3 angebotenen Programm pro Tag sie nutzen wollten. Bei den beiden Lagerfeuern haben viele fleißige Wichtel und Wölflinge Versprechen abgelegt, sowie Spezialabzeichen und Sterne verliehen bekommen.

 

GuSp: Bei den GuSp dauerte das Programm von Samstag bis Samstag. Neben einem Ausflug ins Technische Museum und einem Detektivspiel durch die Wiener Innenstadt gab es viele Workshops zu besuchen. Auch die beiden Übernachtungen im Heim, die Lagerfeuer und die Wasserschlacht waren Highlights die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

 

CaEx: Auch bei den CaEx dauerte das Programm von Samstag bis Samstag. Die Jugendlichen haben im Vorfeld einen Teil des Programms selbst geplant und so erwartete uns eine spannende Mischung aus Ausflügen (Lamawanderung, Kletterpark, Radfahren) und Programm im Heim (Wettkampfspiele, Rollenspiel, Ländertag,…). Wenn Ihr mehr über das Programm der CaEx erfahren wollt klickt hier.

 

RaRo: Die RaRo haben schon am Freitag Ihre Jurte aufgebaut und die ganze Woche am Lagerplatz verbracht. Neben vielen Ausflügen (Wandern, Kletterpark, Minigolf,…) wurde gekocht, gechillt und das Lagerleben genossen.

 

 

Das war unser Gruppengeburtstag:

Traditionell am 8. Dezember haben wir unseren Gruppengeburtstag gefeiert. Diesmal war es ein ganz besonderer. Die Gruppe 12 wurde 60 Jahre alt. Nach einer Messe in der unsere Fahnen gesegnet wurden und Pater Alois ein Gruppenhalstuch bekommen hatte, stärkten wir uns mit Punsch und Lebkuchen, bevor wir zu einem Spaziergang mit Rätsel-Ralley durch die Siedlung aufbrachen. Bei traumhaftem Wetter besuchten wir Stationen, die für unsere Gruppe in der Vergangenheit von Bedeutung waren, beantworteten Fragen, spielten Spiele und stärkten uns Unterwegs mit heißen Getränken und Keksen. Wieder zurück im Heim gab es Gulaschsuppe und Gemüsesuppe zum Aufwärmen, bevor wir beim Lagerfeuer ein paar Verleihungen und Versprechens-Erneuerungen beiwohnen durften. Zur Feier des Tages erneuerte das gesamte Führungsteam sein Versprechen auf unsere beiden Fahnen. Ein wirklich toller Tag und ein würdiger 60gster Geburtstag.

Danke an alle die mit uns gefeiert haben!

Das war unser Jubiläums-Sommerlager auf der Jomsburg

Das Jubiläums-Sommerlager (60 Jahre Gruppe 12) ist Geschichte. Es war ein wirklich außergewöhnliches Lager und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn die Anreise sehr weit und das Wetter nicht immer perfekt war ist es doch ein ganz besonderes Erlebnis so nah am Meer auf Lager zu sein. Wir haben eine Wattwanderung gemacht, Hamburg besichtigt, Kiel besucht, viele Ausflüge gemacht, viel gespielt, gekocht und Spaß gehabt. Und natürlich haben wir den Strand in vollen Zügen ausgenutzt.

 

Jubiläumssommerlager 2019

Im Jahre 1959 wurde unsere Gruppe 12 gegründet und feiert somit heuer Ihren 60. Geburtstag.

Aus diesem Anlass haben wir uns entschlossen, heuer ein besonderes Sommerlager abzuhalten. Für unser Jubiläumslager (2. – 14. Juli) haben wir uns einen Lagerplatz in Deutschland, genauer gesagt in der Nähe von Kiel ausgesucht. Unser Lagerplatz liegt nur wenige hundert Meter von der Ostsee entfernt und bietet sowohl eine Lagerwiese als auch ein Haus für unsere Wichtel und Wölflinge. Das Programm befindet sich noch in der Planungsphase, aber wir werden die Möglichkeiten die sich vor Ort bieten bestmöglich ausnutzen. Ganz sicher werden wir ausgiebig testen ob die Ostsee wirklich salzig ist, aber auch Ausflüge (z.B. nach Hamburg) unternehmen. Ansonsten steht natürlich wie immer das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund, aber gerade in unserem Jubiläumsjahr möchten wir als Gruppe möglichst viel gemeinsam unternehmen. Daher ist es uns besonders wichtig, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche an diesem Lager teilnehmen können, wir werden deshalb für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer einen Teil der Kosten aus unserem Gruppenbudget übernehmen und dafür die Einnahmen aus unseren letzten Sommerfesten und den 12er Shows verwenden.

Wir freuen uns schon auf ein aufregendes und abwechslungsreiches Sommerlager!

7. Tag

Freitag, 13.07.2018

Unser letzter Lagertag begann mit strahlendem Sonnenschein. Nach den vielen Aufgaben, die wir lösen mussten, um den magischen Stein mit genügend Energie zu laden und damit die Märchen wieder herstellen zu können, konnten die Kinder heute bei einer Märchenolympiade ihr Wissen und ihre Fitness unter Beweis stellen. Zwischendurch konnten wir uns in unserem Schwimmteich und bei Eis abkühlen. Am Abend durfte das traditionelle Abschlusslagerfeuer natürlich nicht fehlen, bei dem es auch wieder ein Versprechen gab. Die Kinder waren diese Woche so eifrig beim Ablegen von Erprobungen für den 1. und 2. Stern, dass diese Auszeichnung gleich an drei Kinder vergeben wurde. Es wurden diesmal auch viele Spezialabzeichen verliehen und sogar die höchste Auszeichnung bei den Wichtel und Wölflingen, in diesem Fall der springende Wolf, konnte vergeben werden. Müde von einem anstrengenden und aufregenden Tag, schliefen die Kinder sehr schnell ein. Morgen geht es wieder zurück nach Hause. Es war ein tolles Lager !

6. Tag

Donnerstag, 12.07.2018

Heute erzählte uns Hadschihalefharald von einem Land, in dem ein Blauwal, ein Zebra, ein Hahn und ein Goldfisch lebten. Wenn ihr jetzt überlegt, wo diese Tiere vorkommen, seid ihr auf dem falschen Weg – bedenkt doch, dass Hadschihalefharald so gar keine Ahnung von Märchen hat. Bei vielen Spielen wie „Schnüffelspiel“, Mehlsacktransport, Körner picken, etc. konnten wir einige Aufgaben lösen und so den magischen Stein wieder mit Energie aufladen, um das Märchen richtig zu stellen – konntet ihr es erraten ? (Die Tiere leben in Bremen).

Am Nachmittag trafen wir auf ein Männlein, für das wir Stroh(Heu) verarbeiten mussten. Es gelang uns nicht ganz Stroh zu Gold zu spinnen, also haben wir Rumpelstilzchen-Figuren gebastelt. Das Material stellte uns eine nette Bauernfamilie zur Verfügung, die uns auch zu ihnen einlud. Die Kinder waren gar nicht mehr vom Bauernhof wegzubekommen. Bei der Rückkehr wurden wir mit einem festlichen Abendessen bei einem Ball erwartet.

5.Tag

Mittwoch, 11.07.2018

An einem etwas regnerischen Tag, der unsere Stimmung nicht trüben konnte, erkundeten einige von uns den 2 km entfernten Ort und mussten dabei Rätsel lösen. Die Dorfbewohner waren den Kindern dabei sehr behilflich. Nach der Anstrengung konnten sie sich bei Kakao und den im Kaufhaus erworbenen Schleckereien stärken. Andere wiederum hatten andere Aufgaben zu Hause zu erledigen und waren sogar auf Schatzsuche unterwegs, die erfolgreich verlief. Dann hatten wir heute etwas ganz Besonderes. Ein Wölfling hatte Geburtstag und da durfte natürlich am Nachmittag eine Geburtstagsfeier nicht fehlen. Am Abend hatten alle die Gelegenheit, ihre musikalischen Kenntnisse beim Lagerfeuer unter Beweis zu stellen. Noch nicht müde genug, waren alle begeistert, als es hieß, noch eine Nachtwanderung zu unternehmen. Ein paar waren auch so mutig, an einer kleinen Mutprobe teilzunehmen, buuuhh. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie aufgeregt alle waren. Schließlich, nachdem alle so tapfer durch den Wald gewandert waren, wurde noch viel darüber geplaudert. Zuletzt hörten wir noch das richtige Märchen vom Sterntaler, das ein paar schon nicht mehr ganz hörten und vor Müdigkeit eingeschlafen waren.

4. Tag

Dienstag, 10.07.2018

Unser Großmeister Hadschihalefharald wollte uns heute ins Land der Sterne entführen. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass auch das nicht sein Spezialgebiet ist, also mussten heute einige „Sterne“ gesammelt werden, um die heile Welt im Märchenland wieder herzustellen. Wir fingen Sternschnuppen, sammelten die heruntergefallenen Ministernchen auf, fertigten einen Superstern an und lernten über die Orientierung mit den Sternen. Bei einem Spiel auf unserer Kegelbahn und einem „Kinoabend“ ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.