Archiv für den Autor: Sabrina

Sommerlager der etwas anderen Art

Das Sommerlager 2020 war ungewöhnlich, spannend, lustig, abenteuerlich, neu, eine Herausforderung, etwas ganz besonderes, einmalig, ereignisreich, einfach TOLL

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Gruppe 12 alle Stufensommerlager abgesagt und ein Alternativlager im Heim ins Leben gerufen. Mit viel Vorbereitung, Anpassung an die rechtlichen Gegebenheiten und Abstand wurde ein ganz besonderes Lager in unserem wunderbaren Heim in Wien veranstaltet.

         

WiWö: Die WiWö haben von Montag bis Freitag Ausflüge (Tiergarten, Schokomuseum, Prater,..) und Workshops (Experimentieren, Kochen, Imkern,…) gemacht. Die Kinder konnten selbst im Vorfeld aussuchen welches der 3 angebotenen Programm pro Tag sie nutzen wollten. Bei den beiden Lagerfeuern haben viele fleißige Wichtel und Wölflinge Versprechen abgelegt, sowie Spezialabzeichen und Sterne verliehen bekommen.

 

GuSp: Bei den GuSp dauerte das Programm von Samstag bis Samstag. Neben einem Ausflug ins Technische Museum und einem Detektivspiel durch die Wiener Innenstadt gab es viele Workshops zu besuchen. Auch die beiden Übernachtungen im Heim, die Lagerfeuer und die Wasserschlacht waren Highlights die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

 

CaEx: Auch bei den CaEx dauerte das Programm von Samstag bis Samstag. Die Jugendlichen haben im Vorfeld einen Teil des Programms selbst geplant und so erwartete uns eine spannende Mischung aus Ausflügen (Lamawanderung, Kletterpark, Radfahren) und Programm im Heim (Wettkampfspiele, Rollenspiel, Ländertag,…). Wenn Ihr mehr über das Programm der CaEx erfahren wollt klickt hier.

 

RaRo: Die RaRo haben schon am Freitag Ihre Jurte aufgebaut und die ganze Woche am Lagerplatz verbracht. Neben vielen Ausflügen (Wandern, Kletterpark, Minigolf,…) wurde gekocht, gechillt und das Lagerleben genossen.

 

 

CaEx Sommerlager 2020

Heuer ist alles etwas anders… Wir mussten unser Stufenlager absagen, haben dafür aber die einmalige Gelegenheit unser Sommerlager in unserem tollen Heim in Wien zu verbringen. Wir haben viel Arbeit hineingesteckt damit das Lager zu einem einmaligen Erlebnis wird. Das Sommerlager 2020 ist definitiv ein Highlight und wird uns sehr sehr lange in Erinnerung bleiben.

Tag 1: Samstag 18.7. es schüttet

Regen beim Aufbau ist ja nix neues, das gehört fast schon dazu, also Regenjacke an und schnell einen Hangar aufgestellt. Hoppla falsch, also noch gleich einen zweiten hinterher 🙄 . Trockene Sachen angezogen und dann in unserem gemütlichen Zelt bei Tee und Keksen Karten spielen während der Regen aufs Dach prasselt. Nach dem Mittagessen fahren wir in die Blacklite Arena um bei Schwarzlicht Minigolf zu spielen. Wieder zurück gibt es Bannock (DAS CaEx-Essen, das zu jedem Lager einfach dazu gehört). Als Abendprogramm spielen wir Extreme-Mensch-ärger-dich-nicht. Heute schlafen wir im Heim.

 

Tag 2: Sonntag 19.7. wechselhaft

Nach Frühstück und Messe wird unser neuer Hanns-Strouhal-Platz vor dem Heim feierlich enthüllt. Dann spielen wir verschiedene Spiele und halten einen Trupprat ab. Nach dem Mittagessen verbringen wir den Nachmittag mit einem Rollenspiel, das Ann-Katrin für uns vorbereitet hat, im Pfarrsaal. Gemeinsam gehen wir dem Geheimnis um ein Spukhaus auf den Grund. Heute kann jeder in seinem eigenen Bett schlafen.

 

Tag 3: Montag 20.7. sonnig

Die Planungsgruppe, bestehend aus Ann-Katrin, Sebastian und Christoph F, hat sich für heute einen Patrullenwettkampf überlegt. Jede Patrulle startet mit einem Punktekontingent und muss versuchen diese durch gute Leistungen Loszuwerden. Es gibt verschiedene Wettkampfspiele und zu Mittag einen Kochwettbewerb. Am Abend ist Gruppenlagerfeuer und danach lässt die Gruppe den Abend mit einem Open-Air-Kino ausklingen. Wir schlafen wieder im Heim.

 

Tag 4: Dienstag 21.7. mega heiß

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus ins Burgenland nach Hornstein. Dort erwarten uns auch schon die Lamas. Wir wandern über Feldwege zur Leitha-Au, wo wir uns im Fluss abkühlen können. Gemeinsam mit den Lamas wandern wir zurück. Am Heimweg war dann sogar noch Zeit für ein Eis in Laxenburg. 🙂

 

Tag 5: Mittwoch 22.7. bedeckt und heiß

Die heutige Planungsgruppe, bestehend aus Peter, Nico und Egon, hat einen Ländertag geplant. Nach einem britischen Frühstück geht es weiter mit Spielen aus verschiedenen Ländern (Stratego, Roverino). Zu Mittag wird gemeinsam ein Pizzaofen gebaut. Dann wieder verschiedene Spiele, darunter auch eine Eigenkreation – eine Mischung aus Football und Basketball. Nach einem schwedischen Abendessen mit Fleischbällchen und Schwedenbomben geht es wieder nach Hause.

 

Tag 6: Donnerstag 23.7. warm aber ok

Daniel, Fabian, Alissa und Kathi haben sich etwas ganz besonderes überlegt. Alle CaEx werden in 2 Gruppen (Zivilisten und Militär) aufgeteilt und haben 1,5 Tage Zeit einen verschwundenen Kameraden wiederzufinden. Neben Rätsel lösen und Punkte für Essen und Hinweise erspielen hat jede Gruppe ihre eigenen Aufgaben zu erfüllen. So muss das Militär sich um das Feuer und eine Nachtwache kümmern, während die Zivilisten für Kochen und Biwak bauen zuständig sind. Da das Spiel auch in der Nacht weitergeht schlafen wir heute im Heim

 

Tag 7: Freitag 24.7. heiß und gewittrig

Nachdem in der Früh die letzten Hinweise ausgewertet sind und ein weiteres Mitglied des Suchtrupps entführt wurde, konnten kurz vor dem Mittagessen alle gesuchten Mitglieder wohlbehalten zurückgebracht werden. Nach dem Mittagessen fahren wir in den Kletterpark Kahlenberg. Das ist das Programm der letzten Planungsgruppe = Ausflugsgruppe bestehend aus Niklas, Lena und Christoph S. Leider werden wir im Kletterpark von einem heftigen Unwetter überrascht. Nach der Rückkehr ins Heim einem gemeinsamen Abendessen und dem Abschluss Lagerfeuer mit einigen Verleihungen ziehen sich die CaEx in den Wald zurück um noch eine ganz besondere Auszeichnung (das Challenge Abzeichen) zu verleihen, dann geht es für alle nach Hause.

 

Tag 8: Samstag 25.7. bedeckt

Heute ist der letzte Tag und diesen verbringen wir mit der zweiten Programmhälfte der Ausflugsgruppe. In der Früh fahren wir mit den Fahrrädern nach Schwechat ins Schwimmbad. Da das Wetter nicht so heiß ist sind nicht viele Leute da. Nach der Rückkehr ins Heim grillen wir am Nachmittag noch. Nach einer Reflexion und ein bisschen aufräumen endet dieses einzigartige Lager und alle gehen zufrieden aber erschöpft nach Hause

Das erste Online-Pfingstlager der 12er Geschichte

Am Pfingstwochenende waren die CaEx gemeinsam auf Online-Pfingstlager.

Im Vorfeld haben die CaEx Pakete mit Spielmaterial, Aufgaben und Zutaten für das Abendessen bekommen. Am Samstag gab es eine Flapa, verschiedene von den CaEx vorbereitete Spiele (unter anderem einen Online-Escaperoom), es wurde gekocht und Abzeichen gebastelt. Am Abend gab es noch ein gemeinsames Lagerfeuer mit Liedern und Spielen.

Am Sonntag dann Morgensport, Frühstück, Spiele und nach einer gemeinsamen Flapa war das Lager auch schon wieder vorbei.Es war ein tolles Erlebnis und alle hatten großen Spaß. Trotz vieler vieler Stunden vor dem PC ist die Zeit viel zu schnell vergangen.

In unserem Video erhaltet ihr einige Eindrücke:

 

GUSP/CAEX/RARO HOMEHEIMSTUNDE

Die Corona-Zeit verlangt uns allen viel ab. Mit viel Motivation und Kreativität versuchen die Pfadfinderleiter für die Kinder und Jugendlichen ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zu gestallten. Am 6.5. haben wir etwas neues gewagt und eine stufenübergreifende Heimstunde mit GuSp, CaEx und RaRo veranstaltet.

Es gab 5 Räume von denen 2 von den GuSp Leitern und 3 von den CaEx vorbereitet wurden. Alle Teilnehmer konnten frei zwischen den Räumen wechseln und an den verschiedenen „Stationen“ teilnehmen. Zum Abschluss gab es noch einen riesen Schlusskreis mit allen 37 Teilnehmern.

Es war toll so viele andere 12er wieder zutreffen und alle hatten viel Spaß.

Aufgrund des tollen Feedbacks planen wir schon eine Fortsetzung – wir freuen uns schon darauf 🙂

 

Quiz-Heimstunde

Unsere HomeHeimstunden gibt es mittlerweile seit mehr als einem Monat und trotzdem gehen uns die Ideen nicht aus. Nach ein paar organisatorischen Themen und einem von einem Explorer vorbereiteten Spiel stellten wir uns dem Heim-Quiz das von Eric und Lisa vorbereitet worden war. Nach 30 spannenden und lustigen Fragen über Pfadfinder, die 12er, lustige Gesetze aus aller Welt und viel unnützem Wissen stand der Sieger fest. Niklas gewann nach Punkten obwohl Ann-Katrin (Platz 3) die meisten Fragen richtig hatte.

Gebärdensprache

In unserer nächsten HomeHeimstunde wollen wir uns mit der Österreichischen Gebärdensprache beschäftigen.

Das Lexikon des Schulungszentrums für Gehörlose und Gebärdensprache „equalizent“ ist eine Video-Wörterbuch bei dem viele Wörter und Sätze in Gebärdensprache nachgeschaut werden können. – schaut doch mal vorbei

In diesem Sinne: Bleib gesund – Bleib Zuhause – Lern Gebärdensprache

 

1. Aufgabe

Nach unserer erfolgreichen ersten HomeHeimstunde haben wir den CaEx die Aufgabe gegeben uns Tipps zu senden, wie man sich zuhause in Corona-Zeiten beschäftigen kann.

Der Gewinnerbeitrag stammt von unserer Ann-Katrin, die eine grafische Schule besucht.

und die anderen?

Vielen treiben zuhause Sport:

Schauen sich Serien an, beschäftigen sich mit ihren Haustieren etc.

Drei CaEx haben sich online zum Spielen getroffen.

Wieder andere üben schon mal für die Fahrschule

Unser Jungleiter Eric hat sich kurzerhand selbst die Haare geschnitten, da die Frisöre geschlossen sind 🙂

CAEX-HomeHeimstunde

Da wegen der aktuellen Situation keine normalen Heimstunden stattfinden können haben wir die CaEx Homeheimstunde ins Leben gerufen. In unserer ersten Homestunde haben wir ein sehr lustiges Spiel über WhatsApp gespielt.

Insgesamt wurden über 500 Nachrichten und 150 Fotos  in 1,5 Stunden versendet.

Die Ergebnisse der Offline-Aufgabe folgen in Kürze.

In diesem Sinne: Bleibt gesund – Bleibt zuhause!!

CAEX-Wochenendlager

Die Caex waren von 15. bis 16. Februar auf Wochenendlager im Heim der Gruppe Wiener Neustadt 2. Nach einer gemütlichen Anreise mit dem Zug wurden die Zimmer bezogen und nach einer Eröffnung mit Flapa und ein paar kurzen Spielen wurde Mittag gegessen. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen unseres aktuellen Unternehmens (Frühlingsfest). Viele verschiedene Arbeitsgruppen haben sich gebildet, geplant, sich wieder getroffen, abgestimmt und weiter geplant. Alle waren sehr fleißig und hoch konzentriert bei der Sache. Danach wurde wieder ein bisschen gespielt, gegessen und dann wurde auch schon der große Raum zur Sperrzone erklärt, schließlich mussten die Leiter das Abendprogramm vorbereiten. Schließlich war es soweit und wir luden alle zur Neon+Schwarzlichtparty ein. Es war ein lustiger Abend mit Spielen Musik und ganz ohne Licht 🙂

Der Nächste Morgen stand im Zeichen von Toleranz. Mit verschiedenen Spielen und Gesprächen erarbeiteten wir uns das Thema Toleranz und „anders sein“. Nach einem guten Mittagessen fuhren alle müde nachhause.

Ein gelungenes Lager in einem tollen Heim. ALLE CaEx und ALLE CaEx-Leiter waren dabei!!